Wochenbett

Die erste Zeit

Nach der Geburt Ihres Babys beginnt das Wochenbett. Diese intensive Zeit sollte man als Auszeit oder Flitterwochen verstehen und nutzen. Genießen Sie die kuschelige Kennenlernzeit mit Ihrem Baby, die Zeit als Familie und gönnen Sie sich Ruhe. Lassen Sie den Haushalt, Besuche etc. hinten anstehen, das alles läuft Ihnen nicht weg! Die Familie muss sich auf die neue Lebenssituation einstellen und der Tag bekommt einen ganz neuen Rhythmus. So viel Freude ein Baby macht, so viel Arbeit und Organisation bedeutet es auch. Gerade kurz nach der Geburt müssen sich die Frauen erst einmal erholen. Deshalb ist es wichtig und schön, wenn jemand den Haushalt und die Betreuung älterer Geschwister zunächst übernehmen kann. Sie lernen sich  in Ruhe kennen und auch die Bedürfnisse Ihres Kindes.. Was am Anfang noch etwas unbeholfen wirken kann, wird schnell routinierter und die Angst etwas falsch zu machen lässt nach.  Freude, Müdigkeit und manchmal auch ein paar Tränen liegen eng bei einander.

In dieser Zeit kommen wir Hebammen regelmäßig zu Besuch nach Hause, stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und nehmen uns viel Zeit für alle Fragen.  Am Anfang kommen wir täglich und schauen, wie es Ihnen und Ihrem Baby geht. Wir helfen beim Stillen, kontrollieren die Rückbildung der Gebärmutter, den Wochenfluss und achten auf eine gute Wundheilung. Wir prüfen, ob Ihr kleiner Schatz sich gut entwickelt, gut zunimmt und helfen bei der Baby- und Nabelpflege. Hebammen haben so manche Tipps und Tricks wie die anfänglichen Schwierigkeiten leichter zu meistern sind.

Die Hebamme wird die Abstände zwischen den Hausbesuchen, wenn Sie sich sicher und gut fühlen, allmählich vergrößern, steht Ihnen aber als  Ansprechpartner bis zum Ende der Stillzeit zur Verfügung.

 

Anmeldung

Natürlich betreuen wir Sie nach einer Begleitung in der Schwangerschaft gern weiter. Ausschließliche Wochenbettbegleitungen sind darüber hinaus, wegen unserer Kapazität leider nur begrenzt möglich. Jede unserer Hebammen deckt etwa einen Bereich von 20 km rund um ihren Wohnort bzw. das Geburtshaus ab.  Sprechen Sie uns gern im Vorgespräch an oder lassen Sie sich einen Termin nach Abklärung über das Büro direkt bei Ihrer Wunschhebamme zum Kennenlernen geben.

 

Haushaltshilfe in der Schwangerschaft/ nach der Geburt

Sollten Sie in den letzten Wochen der Schwangeschaft den Haushalt nicht mehr führen können sowie in den ersten Wochen nach der Geburt, steht Ihnen nach § 24 SGB V eine Haushaltshilfe zu, wenn Ihr Partner keinen Urlaub nehmen kann. Die Kassen übernehmen dafür die Kosten. Frau Giese, unsere Hauswirtschaftsmeisterin, unterstützt Sie dabei gern und bringt wieder Frische und gute Laune in Ihren Haushalt. Fragen Sie einfach über unser Büro nach ihr.